Oma Klara

Liebeserklärung an Omas Kleider

Timo Büdenbender · 14.02.2015

Vorgestern ein Hingucker, gestern altmodisch, heute wieder total angesagt: Langlebige Kleidungsstücke machen über die Jahrzehnte viele modische Trends mit. Aktuell ist Mode im Stil früherer Zeiten im Kommen. Teilweise wird Vintage-Kleidung neu produziert, soll dabei aber „alt“ aussehen. Das geht auch nachhaltiger, denn früher wurde ein besonderes Augenmerk auf Qualität gelegt, so dass manch gut erhaltenes Unikat heute in Kleiderschränken schlummert.

Mona Schütt möchte diese alten Schätze mit ihrem Online-Versand „Oma Klara“ vor dem Altkleidersack retten und ihnen neues Leben einhauchen. Dazu spürt sie Kleidung aus den 1940ern bis 1980ern auf und wählt diese persönlich aus dem Kleiderschrank ihrer Besitzerinnen aus. Kleider, Blusen, Schuhe, etc. werden dann mitsamt ihrer individuellen Geschichten auf oma-klara.de angeboten. Die „Omas“ werden an den Erlösen beteiligt und können sich über eine neue Heimat für ihre Herzensstücke freuen. Gemeinsam mit moderner Kleidung getragen, entsteht aus den Hinguckern von vorgestern ganz nebenbei ein völlig neuer Stil.

Die bewegte Geschichte der Kleider spiegelt auch die Entstehung von Oma Klara wider. In sieben sehr persönlichen Episoden schildert Mona Schütt, wie sie zuerst von einer kreativen Schülerin zur verbeamteten Datenschutz-Referentin wurde – und anschließend unter großem Kopfschütteln ihrer Umgebung das sichere „Gefängnis“ aufgab, um sich wieder ihrer Leidenschaft zu widmen. Prädikat lesenswert!

http://www.oma-klara.de/ 
https://www.facebook.com/OmaKlara.de

Kategorien: Alle | Besser leben | Link Tipp |